DOOH vs Mobile ADS: Warum DOOH den Vorteil hat

Wer in der Werbung erfolgreich sein möchte, der sollte die Verbraucher dort erreichen, wo sie sich aufhalten. In der heutigen Zeit ist es wichtiger denn je, eine starke Präsenz in digitalen Medien zu haben. Es gibt zwei Hauptkategorien, die sich in diesem Bereich besonders gut eignen: DOOH (Digital Out of Home) und Mobile ADS. In diesem Artikel werden wir die Vor- und Nachteile beider Medien miteinander vergleichen und zeigen, warum DOOH den Vorteil hat.

Lange Verweildauer bei DOOH

Einer der wichtigsten Vorteile von DOOH ist die lange Verweildauer. Verbraucher verbringen oft viel Zeit an öffentlichen Orten wie Einkaufszentren, Bahnhöfen oder Flughäfen. DOOH-Werbung ermöglicht es Unternehmen, ihre Zielgruppe dort zu erreichen, wo sie sich länger aufhält und somit eine länger anhaltende Wirkung zu erzielen.

Möglichkeit der Upsells beim Coiffure

Ein weiterer Vorteil von DOOH ist die Möglichkeit, Upsells während des Besuches beim Coiffure anzubieten. Werbung auf digitalen Screens kann personalisiert werden, um die Bedürfnisse und Interessen der einzelnen Verbraucher zu berücksichtigen. Unternehmen können somit gezielt ihre Zielgruppe ansprechen und sie zu zusätzlichen Kaufentscheidungen animieren.

Möglichkeit von Werbesamplings und Goodies

Ein weiterer Vorteil von DOOH ist die Möglichkeit, Werbesamplings und Goodies anzubieten. Durch die Verknüpfung von digitalen Screens mit anderen Technologien wie QR-Codes oder NFC-Tags können Verbraucher direkt mit der Werbung interagieren und sofort von Angeboten profitieren. Dies schafft eine starke Bindung zwischen Unternehmen und Verbraucher und fördert die Markenbekanntheit.

Mobile ADS vs DOOH

Mobile ADS bieten zwar eine hohe Reichweite, jedoch ist die Verweildauer oft geringer als bei DOOH. Verbraucher nutzen ihr Smartphone oft nur kurz, um bestimmte Aufgaben zu erledigen, bevor sie weitergehen. DOOH hingegen ermöglicht es Unternehmen, ihre Zielgruppe länger an die Werbung zu binden

Mehr Beiträge

Kontaktiere uns heute